Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Bunny´s Blog

  • : Bunny - the sweetBaby
  • Bunny - the sweetBaby
  • : In meinem Blog tobe ich mich nach herzenslust aus und freue mich immer über netten Besuch!
  • Kontakt

Advertisin

eBa 


Verdiene Geld mit
Deinem Blog auf

 CONTAXE.de



Suchen

3. April 2009 5 03 /04 /April /2009 08:53


Ein kleiner Junge fragte seine Mutter:
"Warum weinst du?"
"Weil ich eine Frau bin", erzählte sie ihm.
"Das versteh ich nicht", sagte er.
Seine Mama umarmte ihn nur und sagte:
"und das wirst du auch niemals."
Später fragte der kleine Junge seinen Vater:
"Warum weint Mutter scheinbar ohne Grund?"
"Alle Frauen weinen ohne Grund", war alles,
was sein Vater sagen konnte.
Der kleine Junge wuchs heran,
wurde ein Mann und fragte sich immer noch,
warum Frauen weinen.
Endlich rief er das höchste Wesen an,
und als das höchste Wesen ans
Telefon kam, fragte er:
"Höchstes Wesen, warum weinen Frauen so leicht?"
Das höchste Wesen sagte:
"Als ich die Frau machte,
musste sie etwas BESONDERES sein.
Ich machte ihre Schultern STARK genug,
um die Last der Welt zu tragen,
doch SANFT genug,
um Trost zu spenden.
Ich gab ihr einen innere KRAFT,
um sowohl Geburten zu ertragen, wie die
Zurückweisungen,
die sie von ihren Kindern erfährt.
Ich gab ihr eine HÄRTE,
die es ihr erlaubt weiterzumachen,
wenn alle anderen aufhören und ihre Familien in Zeiten
von Krankheit und
Erschöpfung zu versorgen,
ohne sich zu beklagen.
Ich gab ihr GEFÜHLSTIEFE,
mit der sie ihre Kinder immer und unter allen
Umständen liebt,
sogar wenn ihr Kind sie sehr schlimm verletzt hat.
Ich gab ihr KRAFT,
ihren Mann mit seinen Fehlern zu ertragen und
machte sie aus seiner Rippe,
damit sie sein Herz beschützt.
Ich gab ihr WEISHEIT,
damit sie weiss,
dass ein guter Ehemann niemals
seine Frau verletzt,
aber manchmal ihre Stärke und ihre Entschlossenheit
testet, unerschütterlich zu ihm zu stehen.
Und zum Schluss gab ich ihr eine TRÄNE zum
vergiessen.
Die ist ausschliesslich für sie,
damit sie davon Gebrauch macht,
wann immer es nötig ist.
Siehst du:
Die Schönheit der Frau ist nicht in
der Kleidung die sie trägt,
der Figur die sie hat oder in
der Art, wie sie die Haare trägt.
Die Schönheit der Frau muss an ihren Augen erkannt werden,
weil sie das Tor zum Herzen sind
- der Ort -
an dem die LIEBE wohnt

 

Repost 0
6. März 2009 5 06 /03 /März /2009 22:17

Dies zu lesen kostet nichts - 

            Lies, das dauert nur 2 Minuten und tut dir gut! 
                            - schön
bis ganz zum Ende lesen-

 


Eine kleine Geschichte:
 
 Mein Freund öffnete eine Schublade der Kommode seiner Frau und holte daraus ein kleines Paket hervor, das in Seide eingewickelt war: 
 

« Dies ist nicht einfach ein Paket, darin ist feine Wäsche. » 
 

Er betrachtete die Seide und die Spitze. 
 

« Dies habe ich ihr vor 8 oder 9 Jahren in New York gekauft, aber sie hat es nie getragen. Sie wollte es aufbewahren, für eine besondere Gelegenheit. Nun ja, ich glaube jetzt ist der Moment gekommen. »
 

Er ging zum Bett und legte das Päckchen zu den anderen Sachen, die der Bestatter mitnehmen würde. Seine Frau war gestorben. 
 

Er drehte sich zu mir um und sagte: «Hebe niemals etwas für einen besonderen Anlass auf. Jeder Tag, den du erlebst, ist besonders! » 
 

Ich denke immer an seine Worte, sie haben mein Leben verändert. 
 

Heute lese ich viel mehr als früher und putze weniger. Ich setze mich auf meine Terrasse und genieße den Blick in die Natur, ohne mich am Unkraut im Garten zu stören. 
 

Ich verbringe mehr Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden und arbeite weniger.
 

Ich habe begriffen, dass das Leben aus einer Sammlung an Erfahrungen besteht, die man zu schätzen wissen sollte. 
 

Außerdem schone ich nichts. 
Ich nehme die guten Kristallgläser jeden Tag, und ziehe meine neue Jacke zum Einkaufen im Supermarkt an, wenn mir danach ist.  
 

Ich hebe mein bestes Parfum nicht mehr für Festtage auf sondern trage es, wenn ich Lust habe. 
 

Sätze wie « irgendwann » und « eines Tages » werden aus meinem Vokabular verbannt. 
 

Wann immer es sich lohnt, will ich, was mir in den Sinn kommt, gleich sehen, hören und machen. 
 

Ich weiß nicht, was die Frau meines Freundes getan hätte, hätte sie gewusst, dass sie morgen nicht mehr da ist (ein Morgen, das uns viel zu sehr egal ist). 
 

Ich denke, sie hätte ihre Familie und enge Freunde angerufen. Vielleicht hätte  sie sich bei alten Freunden für einen Streit entschuldigt, der lange her war. 
 

Ich stelle mir gern vor, dass sie chinesisch essen gegangen wäre (zu ihrem Lieblings-Chinesen).
 

Es sind die ganz kleinen nie getanen Dinge, die mich ärgern würden, wenn ich wüsste, dass meine Stunden gezählt sind. 
 

Ich wäre traurig, gute Freunde nicht mehr getroffen zu haben, mit denen ich schon so lange Kontakt aufnehmen wollte (… irgendwann, eben). 


Traurig, dass ich die Briefe nicht mehr geschrieben habe, die ich schreiben wollte « irgendwann, eben » . 
 

Traurig, dass ich meinen Lieben nicht oft genug gesagt habe, dass ich sie liebe. 
 

Inzwischen verschiebe ich nichts mehr, bewahre nichts für eine besondere Gelegenheit auf, was ein Lächeln in unser Leben bringen könnte. 
 

Ich sage mir, dass jeder Tag ein besonderer Tag ist. Jeder Tag, jede Stunde, jede Minute ist besonders... 




 

 

Repost 0
11. November 2008 2 11 /11 /November /2008 16:51

 An alle FRAUEN

Sie ist 3 Jahre:

Sie schaut sich an und sieht eine Königin

 

Sie ist 8:

Sie schaut sich an und sieht Aschenbrödel oder Dornröschen

 

Sie ist 15:

Sie schaut sich an, sieht Aschenbrödel, Dornröschen, eine « Cheerleader », eine Schauspielerin, oder, wenn es einer ihrer schlechten Tage ist, sieht sich dick, hässlich, voller Pickel und sagt « Mama, so kann ich nicht in die Schule gehen »

 

Sie ist 20:

Sie schaut sich im Spiegel an und sieht sich zu dick/zu dünn, zu klein/zu gross, mit zu gradem/zu krausem Haar aber beschliesst, trotzdem los zu gehen!

 

Sie ist 30:

Sie schaut sich im Spiegel an und sieht sich zu dick/zu dünn, zu klein/zu gross, mit zu gradem/zu krausem Haar aber beschliesst, dass sie keine Zeit hat, es zu richten und sie geht trotzdem los!

 

Mit 40:

Sie schaut sich im Spiegel an und sieht sich zu dick/zu dünn, zu klein/zu gross, mit zu gradem/zu krausem Haar aber sagt sich, dass sie mindestens sauber ist und geht trotzdem los!

 

Sie ist 50:

Sie schaut in den Spiegel und denkt « Das bin ich! », lächelt und geht dahin wo sie will

 

Mit 60:

Sie sieht sich im Spiegel an, denkt daran, dass manche gar nicht mehr in den Spiegel schauen können, lächelt und zieht los um die Welt zu erobern!

 

Mit 70:

Sie sieht sich im Spiegel und sieht Erfahrung, Gewandtheit, sie lächelt und zieht los um das Leben zu geniessen!

 

Mit 80:

Sie schaut gar nicht mehr in den Spiegel, setzt ihren kleinen lila Hut auf und zieht los, nur um die Freude zu haben, die Welt zu sehen!

 

WIR SOLLTEN ALLE UNSEREN KLEINEN LILA HUT VIEL VIEL FRÜHER NEHMEN!

 

Die Schönheit einer Frau liegt nicht an ihren Kleidern, oder dem hübschen Gesicht, oder an ihrer Frisur.

Die Schönheit einer Frau muss man in ihren Augen sehen, weil diese die Türen zu ihrem Herzen sind, da wo die Liebe wohnt.

 

Die Schönheit einer Frau hat nichts mit einem hübschen Muttermal, geschickt auf der Oberlippe platziert, zu tun.

Die wahre Schönheit einer Frau kommt von ihrer Seele.

Die Liebe die sie schenkt, die Leidenschaft die sie zeigt und die Jahre die vergehen, das mach sie um so schöner.

 

DU BIST EINE SCHÖNE FRAU

 

 

 

Repost 0

Seiten

EuroClix

Sparen Sie Geld mit EuroClix

Translator